Lichtschranke Maxiris 3100 zur Alarmabsicherung von Gewerbeobjekten

Eine MAXIRIS 3100 Säulenlichtschranke bildet eine virtuelle Wand aus Infrarotstrahlen. Nur beim Unterbrechen zweier benachbarter Strahlen wird ein Alarm ausgelöst. Es entsteht hierbei keine Sicherheitslücke wie bei vielen herkömmlichen Schrankensystemen. Der untere Infrarotstrahl kann auf eine verzögerte Einzelstrahlauswertung eingestellt werden. Somit wird das langsame Durchkriechen einer Person sicher detektiert, Kleintiere werden aber ignoriert (Einstellbar über Webbrowser). Maxiris 3100 besitzt in jeder Säule Schaltausgänge, was den Verdrahtungsaufwand minimiert. Desweiteren können die Säulen über eine RS 485 Schnittstelle miteinander vernetzt und an einen Maxibus Hub angeschlossen werden. An diesem Hub sind dann alle verfügbaren Alarminformationen über potentialfreie Relais verfügbar oder können über Modbus IP in jede beliebige IP-fähige Software übergeben werden. Durch die „Zoning“ Funktion kann der Bereich zwischen zwei Säulen in 3 Alarmzonen unterteilt werden. Somit ist eine Kameraansteuerung noch effektiver, als bei herkömmlichen Lichtschranken. Um die Sicherheitsanforderungen anzupassen, ist die Maxiris 3100 in Höhen zwischen 1 m und 3,80 m und mit bis zu 10 Strahlen pro Schranke erhältlich.





Anwendungen



Die hohe Detektionssicherheit und die Möglichkeit der „Zoning“ Funktion machen die Maxiris 3100 zum idealen Produkt für Objekte mit hohen Anforderungen an Detektionsgenauigkeit und Zuverlässigkeit, wie z. B.:




  • Logistikzentren

  • Fahrzeughalden

  • Industrie Objekte

  • Militärische Liegenschaften




  • Militärische Liegenschaften



 



[SF = Einzelsäule (Single Face) / DF = Doppelsäule (Double Face) / SD = Einfache Richtung (Single Direction) / DD = Zwei Richtungen (Double Direction)]

Eine MAXIRIS 3100 Säulenlichtschranke bildet eine virtuelle Wand aus Infrarotstrahlen. Nur beim Unterbrechen zweier benachbarter Strahlen wird ein Alarm ausgelöst. Es entsteht hierbei keine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lichtschranke Maxiris 3100 zur Alarmabsicherung von Gewerbeobjekten

Eine MAXIRIS 3100 Säulenlichtschranke bildet eine virtuelle Wand aus Infrarotstrahlen. Nur beim Unterbrechen zweier benachbarter Strahlen wird ein Alarm ausgelöst. Es entsteht hierbei keine Sicherheitslücke wie bei vielen herkömmlichen Schrankensystemen. Der untere Infrarotstrahl kann auf eine verzögerte Einzelstrahlauswertung eingestellt werden. Somit wird das langsame Durchkriechen einer Person sicher detektiert, Kleintiere werden aber ignoriert (Einstellbar über Webbrowser). Maxiris 3100 besitzt in jeder Säule Schaltausgänge, was den Verdrahtungsaufwand minimiert. Desweiteren können die Säulen über eine RS 485 Schnittstelle miteinander vernetzt und an einen Maxibus Hub angeschlossen werden. An diesem Hub sind dann alle verfügbaren Alarminformationen über potentialfreie Relais verfügbar oder können über Modbus IP in jede beliebige IP-fähige Software übergeben werden. Durch die „Zoning“ Funktion kann der Bereich zwischen zwei Säulen in 3 Alarmzonen unterteilt werden. Somit ist eine Kameraansteuerung noch effektiver, als bei herkömmlichen Lichtschranken. Um die Sicherheitsanforderungen anzupassen, ist die Maxiris 3100 in Höhen zwischen 1 m und 3,80 m und mit bis zu 10 Strahlen pro Schranke erhältlich.





Anwendungen



Die hohe Detektionssicherheit und die Möglichkeit der „Zoning“ Funktion machen die Maxiris 3100 zum idealen Produkt für Objekte mit hohen Anforderungen an Detektionsgenauigkeit und Zuverlässigkeit, wie z. B.:




  • Logistikzentren

  • Fahrzeughalden

  • Industrie Objekte

  • Militärische Liegenschaften




  • Militärische Liegenschaften



 



[SF = Einzelsäule (Single Face) / DF = Doppelsäule (Double Face) / SD = Einfache Richtung (Single Direction) / DD = Zwei Richtungen (Double Direction)]

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
1 von 5
1 von 5
Zuletzt angesehen